Algenblüte erreicht Chile: Welche Folgen hat sie für die Lachszucht? 2 Minuten


Schon mehrfach wurde berichtet, dass eine schädliche Algenblüte (englisch: Harmful algal bloom, abgekürzt: HAB) in den ersten Wochen dieses Jahres...
Mehr lesen

Atlantischer Zuchtlachs: weltweit erfolgreich, doch Produktionsrückgang durch Lachsläuse 2 Minuten


Es gibt nicht viele Fische, die als Verbraucherprodukte in puncto Angebot und internationaler Nachfrage auf demselben Niveau mit dem Atlantischen...
Mehr lesen

aquaculture

FAO: Zuchtfisch überholt Wildfisch in der weltweiten Versorgung 2 Minuten


Die Bedeutung der Aquakultur an der weltweiten Versorgung mit Fisch und Meeresfrüchten nimmt weiter zu. Tatsächlich übertraf der menschliche...
Mehr lesen


Pazifische Kliesche

Die Pazifische Kliesche zeigt den Wert der Vielseitigkeit 2 Minuten

  Feb 05, 2018

Weltweit gibt es Hunderte verschiedener Plattfischarten, darunter den allgemein beliebten Heilbutt, den Steinbutt, die Seezunge und die Flunder, und viele wichtige Fischereien leben von diesen geschätzten Arten. Historisch gesehen ist jedoch die etwas weniger bekannte Pazifische Kliesche (auch bekannt als Raue Kliesche – Limanda aspera) eine der wirtschaftlich häufigsten und nachhaltigsten Arten von Plattfischen.

Die Pazifische Kliesche ist ein kleiner, weißer Plattfisch, mit viel Geschmack, so wie seine anderen Plattfisch-Verwandten. Sie wird vor allem wegen ihrer Vielseitigkeit geschätzt und ist eine sehr gute Alternative zu Fischen und Meeresfrüchten, die in letzter Zeit immer teurer wurden. Tatsächlich sind Pazifische Klieschenröllchen seit langem ein beliebtes Produkt bei vielen Kunden von Pittman Seafoods, denn sie sind eine erschwingliche, qualitativ hochwertige Alternative zu isländischen Seezungenrollen und der Fisch stammt aus einer gut geführten Fischerei. Wir waren in der Tat maßgeblich für die Einführung dieses speziellen Fischs auf dem europäischen Markt verantwortlich.

NACHHALTIGE BEWIRTSCHAFTUNG

Die von US-amerikanischen und kanadischen Schleppnetzen angepeilten Fischereien für die Pazifische Kliesche werden vom North Pacific Fishery Management Council im Rahmen des Groundfish Management Plan der Beringstraße und der Aleuten verwaltet. Daher unterliegen die Bestände strengen und geltenden Vorschriften, der Überwachung der Fänge, und werden sie durch unabhängige Fischereigutachten bewertet.

Dank dieser erfolgreichen, langjährigen Bewirtschaftungsmaßnahmen werden die Bestände der Pazifischen Kliesche als reichlich vorhanden und auf oder über dem historischen Niveau angesehen, während der Fischereiaufwand unter dem Niveau liegt, das die Bestände tragen könnten.

VERARBEITUNG

Die meisten Pazifischen Klieschen werden auf See eingefroren und in China zu Rollen verarbeitet. Dort werden ein oder zwei Filets (maximal drei) zusammengenommen und per Hand so gerollt, dass sich die Hautseite umgedreht in der Rolle befindet. Dadurch erhalten die Medaillons eine ansprechende weiße Farbe und wiegt jedes zwischen 40 und 60 Gramm.

Ein weiteres beliebtes Produkt, das in China verarbeitet wird, ist das Filet der Pazifischen Kliesche, das im Wesentlichen ein gedehntes Filet ist, bei dem zwei oder drei Filets übereinander gelegt und per Hand zu einer Portion von 80 bis 140 Gramm verarbeitet werden.

Nach dem Auftauen und der Verarbeitung des rohen Fischs werden die daraus gewonnenen Produkte der Pazifischen Kliesche für den Endverbrauchermarkt wieder eingefroren.

ANGEBOT UND NACHFRAGE

Trotz der guten Bestandslage der Pazifischen Klieschen, der relativ unveränderten Fangmenge und der beispiellosen Nachfrage nach diesem Fisch, vor allem aufgrund der erwähnten Vielseitigkeit, hat sich das Angebot seit dem Frühjahr 2017 ausgedehnt. Diese Herausforderung in der Verfügbarkeit hat nicht nur die Verarbeitungsbetriebe überall mit erschöpften Ressourcen belastet, auch die Preise für den rohen Fisch sind in die Höhe geschnellt.

Gleichzeitig gilt die Herstellung von Pazifischen Klieschenröllchen als aufwendig; der größte Verarbeiter in China benötigt nämlich sechs bis acht Wochen, um lediglich 20 Tonnen des Endprodukts herzustellen. Einige Hersteller haben deshalb bereits die Produktion von Pazifischen Klieschenröllchen eingestellt und stellen mit dem rohen Fisch, den sie besitzen, wesentlich zeit- und kosteneffizientere Produkte her.

ALLE WEGE ENTDECKEN

Kundenbedürfnisse sind eines der zentralen Ziele von Pittman Seafoods. Aus diesem Grund beobachten wir die Verfügbarkeit von rohem Fisch und die Produktionssituation in China sehr genau und dank unserer langjährigen Partnerschaften setzen unsere Lieferanten alles daran, uns eine größtmögliche Menge zu liefern.

Darüber hinaus prüfen wir weiterhin das Potenzial, die geringe Menge an Pazifischen Klieschenröllchen mit anderen Produkten aus dem Pazifik auszugleichen, wie mit der Pazifischen Scholle, dem Goldbutt und der Gelbschwanzflunder. Diese Alternativen sind aber vergleichsweise teurere Fische und auch in der zulässigen Gesamtfangmenge begrenzt. Das gesamte Angebot an Pazifischen Klieschenröllchen wird daher vorerst stark eingeschränkt bleiben.


Comments